1. Damen

Mannschaftsinfos

Trainer: Marcel Quint

Training:

Montag 18:30 - 20:00 Uhr Oberschule Lachendorf
Mittwoch 20:00 - 21: 30 Uhr Oberschule Lachendorf 

 

Spiele und Ergebnisse

Saisonabschluss im Mittelfeld

Die corona - verkorkste Saison konnte am Ende mit dem 4. Tabellenplatz abgeschlossen werden. Soltau und Altencelle II waren von ihrer Leistung her nicht zu kriegen. Mit Uelzen II auf Platz 3 waren unsere Mädels nahezu ebenbürtig.

Hohnes Start und Verlauf in der Saison war extrem beeinträchtigt von vielen Corona - Erkrankungen. studienbedingtem und familienbedingtem Fehlen, so dass Marcel in fast keinem Spiel eine Topp - Truppe zusammenbekam. Sicherlich etwas frustrierend, aber bei Frauenmannschaften oft zu sehen. Richtig gut aber, das ist die andere Seite, gewann man eine Reihe neuer, auch junger Spielerinnen hinzu.

Mal sehen, was sich in der kommenden Saison daraus entwickelt.

Hohne - Lohheide 27:14 (29.05.)

Wieder traten wir gegen eine Mannschaft ohne Auswechselspielerinnen an, die sich aber erneut nicht einfach so geschlagen gab. Hohne konnte sich zwar bereits zur neunten Minute mit 5:1 absetzen. Dennoch:  Immer wieder gingen die Gegnerinnen ins 1:1-Spiel, aber bei gutem Kreisläuferspiel. So erhielten sie einige 7m, indem sie auch oft die Hohner Abwehr hinter die Kreislinie schoben (kleine Kritik der sonst guten Schiedsrichterinnen). Auch wenn Talida einige davon halten konnte, kämpften die Gegnerinnen sich so bis zur 20 Minute zum 5:6 heran.

Leider gelangen im Angriff nicht genügend Durchbrüche. Die Lohheider Abwehr stand zu dieser Zeit gut und die Lohheider Torfrau hielt viele Würfe vor allem von Rechtsaußen. Mit 12:7 gingen wir dann so die Pause.

In Halbzeit 2 ging die Hohner 6:0 - Abwehr jeweils früher an, ging räumlich weiter "heraus". So kam Lohheide weitaus weniger zu den 7m - Möglichkeiten der ersten Halbzeit. So ließ die Abwehr nur noch wenige Torwürfe zu.  Im Angriff wurde mit druckvolleren Stoßbewegungen gespielt als zuvor und die Lücken in der gegnerischen Deckung wurden größer - zumal auch die symphatischen Lohheiderinnen müder wurden. Letztendlich konnte Hohne die Partie mit 27:14 deutlich für sich entscheiden - übrigens mit fast dem Ergebnis des Hinspiels.

Spielerinnen und Tore:  Laura (11), Elisa (7), Ria (4), Alina (2), Marie (1), Nina (1), Merle (1), Sophie, Franzi, Aylin, Talida (Tor)

Lohheide - Hohne 15:27 (14.05.22)

Unsere Handballfrauen wollten unbedingt mal wieder ein Siegerselfie posten (Facebook), denn die Saison verlief bislang wenig berauschend. Die Damen der HSG mussten ohne Auswechselspielerinnen auskommen. Da wir gut besetzt waren, hatten wir so die konditionell besseren Karten.

Trotzdem: Unsere Mädels taten sich zunächst doch schwer und passten sich dem Spiel der Gegnerinnen an. Bis zum 8:8 in der 21. Minute war keine deutliche Tendenz "nach oben" zu erkennen. Bis dahin hatten wir allerdings schon 5 gelbe Karten eingesteckt. Was folgte war Verunsicherung mit dem Gedanken im Kopf, keine weiteren unnötigen 2-Minuten-Strafen zu riskieren.

Bis zur Pause erzielten wir noch 2 Treffer und gingen bei einem Stand von 10:8 in die Kabine.

In Halbzeit zwei, Innerhalb von 2-3 Minuten, bauten wir das Zwischenergebnis schnell zum 13:8 aus. Wir hatten auf 5:1-Abwehr umgestellt und konnten so viele Bälle ergattern.  Letztendlich beendeten wir das Spiel mit einem deutlichen 27:15 und zwei Punkten für TuS Hohne.

Spielerinnen und Tore:   Elisa (11), Ria (9), Marlen (4), Laura (2), Sophie (1), Marie, Lotta, Franzi, Alina, Anna (Tor und Feld), Talida (Tor)

Hohne - Soltau 19:30 (So 01.05.)

Gestern fand um 18:00 in der Lachendorfer Gymnasium-Halle unser Rückspiel gegen die Damen des MTV Soltau statt. Mit 5 Siegen und 2 Niederlagen handelte es sich dabei vor dem gestrigen Spiel um die Zweitplatzierten unserer Staffel und das Hinspiel hatten wir sehr deutlich mit 42:19 in Soltau verloren.

Da unsere beiden Torhüterinnen leider verhindert waren, stellte Franzi sich in den Kasten.

Die Partie startete auf Augenhöhe und trotz der 0:2-Führung der Gegnerinnen nach dreieinhalb Minuten konnten wir in der 8. Spielminute mit 4:3 in Führung gehen. Leider landeten die Soltauerinnen in der neunten Minute zwei Treffer und gingen mit 4:5 in Führung.  Unseren nächsten Treffer konnten wir erst in der 15. Minute erzielen, da stand es dann aber leider schon 5:10.  Dennoch ließen wir uns nicht entmutigen und kämpften weiter um jeden Ball. Zur Pause stand es dann 9:13.

Unser Ziel, es den Damen aus Soltau nicht zu leicht zu machen, hatten wir aber erreicht und wir hatten Spaß auf der Platte, das haben alle gemerkt.

Also nahmen wir uns vor, in der zweiten Hälfte genau so weiter zu machen. Ria verkürzte dann mit dem ersten Treffer der zweiten Hälfte den Vorsprung nochmal auf 3 Treffer, aber näher kamen wir leider nicht mehr heran. Letztendlich endete das Spiel mit 19:30 aber wir können stolz auf unsere geschlossene Mannschaftsleistung sein.

Mannschaftsabend und Sommernachtsparty

Handballdamen feiern Teamevent

Am Freitagabend trainierten die Damen zunächst auf dem Sportplatz in Hohne und hatten dann mal wieder ein kleines Teamevent geplant. Teambuilding findet nämlich nicht nur auf dem Spielfeld statt. 

Nach dem Training wurd es sich vor dem Vereinsheim gemütlich gemacht und nachdem alle gemeinam Pizza gegessen haben wurde ein ausgiebiger Mannschaftsabend mit Gesellschaftsspielen und dem einen oder anderen Bierchen gefeiert. Zu späterer Stunde gesellten sich auch noch einige der Fußball-Herren hinzu und so wurde gemeinsam bis in die frühen Morgentsunden gefeiert, bevor die Damen sich zum Schlafen in das Vereinsheim verzogen. Nach kurzen drei Stunden kamen um 09:30 am Samstag dann wieder der Trainer und der Rest der Mannschaft, die nicht zum Übernachten geblieben waren, dazu und es wurde gemütlich gemeinsam gefrühstückt. 

Damen beginnen mit Saison-Vorbereitung

Neustart nach dem Lockdown

Endlich können die Handball-Damen verkünden, dass es nach mehrmonatiger Pause im Trainings- und Spielbetrieb wieder losgeht. 

Zuletzt hat sich die Mannschaft im Oktober gesehen, bevor es direkt vor dem ersten Saisonspiel zum erneuten Lockdown kam. Die Zeit seit Oktober wurde von den Handballdamen natürlich genutzt, um weiter gemeinsam sportlich zu sein und den Teamgeist aufrecht zu erhalten und so haben sich die Mädels Einiges einfallen lassen. Von Video-Trainigs-Sessions mit Einheiten wie TaeBo, Tabata und Kraft-Workouts, die jeweils eine andere Mitspielerin vorbereitet und angeleitet hat, über Bewegungs-Challenges mit vorgegebenen Kilometer-Zielen bin hin zu gemütlichen Mannschaftsabenden per Video-Call war alles dabei. 

Nun freuen sich die Handballerinnen darauf, ab Mittwoch wieder loslegen zu können. Dank der niedrigen Inzidenz wird ab dieser Woche wieder mittwochs und freitags jeweils ab 19:00 Uhr auf dem Hohner Sportplatz trainiert. 

Die Hoffnung ist groß, dass nun alles stabil bleibt und nicht nur eine "normale" Saison gespielt werden kann, sondern auch die verpassten Team-Events gebührend nachgeholt werden können. 

Trainer Marcel ist 40 !

Mehr unter: https://www.facebook.com/HandballDamenHohne

Hohner Handballdamen: Saison-Vorbericht

Ein ungewöhnliches Jahr liegt hinter uns und auch der Blick in die Zukunft lässt davon ausgehen, dass die Normalität noch weit entfernt ist.

Natürlich trifft das auch auf das Handballgeschehen in unserer Region zu.

Nachdem wir die Sasion aufgrund von Corona im März abrupt beenden mussten und die Platzierungen anhand einer Quotientenregelung vorgenommen wurden, bangten wir lange um den Start der Vorbereitung und darum, wie es wohl für die kommende Saison aussehen wird.

Hygienekonzepte wurden erstellt, Maßnahmen eingeführt und befolgt und nach langem Warten konnten wir im Mai langsam mit dem Training beginnen.

Unter Abstandsregelungen und mit Desinfektionsmittel fingen wir an, unsere Runden auf dem Sportplatz zu drehen und langsam den Ball wieder in die Hand zu nehmen, nach den Sommerferien auch endlich wieder in der Halle.

Über den Sommer wurden Konzepte entwickelt, die uns den Punktspielbetrieb ermöglichen sollten - lt. aktuellem Stand startet dieser für unsere Staffel am 31.10..

Das ist schon ca. 6 Wochen später als in den vorigen Jahren, aber wir freuen uns schon lange darauf und mit den ersten Testpielen unter Coronabedingungen im September und Oktober stieg die Motivation weiter.

Die Gesundheit steht natürlich absolut im Vordergrund und um sowohl unsere eigene als auch die aller Mitmenschen zu schützen, werden wir vor dem Hintergrund der aktuellen Lage vorsichtig sein und alle Maßnahmen zum Infektionsschutz einhalten.

Dürcken wir die Daumen, dass die Saison gefahrlos starten kann und die Bälle im Punktspielbetrieb bald fliegen werden.

Was hat sich getan bei den Handballdamen vom TuS?

Nicht nur Corona sorgt für Veränderungen, nein, wir haben auch innerhalb der Mannschaft viel Bewegung:

Schwangerschaften, beruflliche und andere Veränderungen - diese Mädels sind in der kommenden Saison (erstmal) nicht dabei: Nadine Walter, Ria Rantze, Rena Marone und Sina Lemp.

Nicht mit voller Kraft unterstützen können uns außerdem Lara Krause, Jasmin Kahle und Lisa Rutzen. Zum Glück wissen wir, dass auf alle oben genannten immer Verlass ist und dass sie, wenn Not am Mann und es gesundheitlich möglich ist, immer einspringen werden.

Aber auch auf der Haben-Seite können wir Einiges verbuchen. Wir haben viele Neuzugänge, über die wir uns sehr freuen: Sophie Warnecke (vorher HSG Müden-Seershausen), Katharina Heuer, Merle Heuer und Anna Brandes (vorher alle HSG Lachte-Lutter), Delia Heinrich (vorher SV Altencelle) und Carina Smolla.

Nun heißt es, Zusammenspiel üben und als neue Mannschaft zusammenwachsen.

Was sagt der Trainer?

Fragt man Marcel Quint nach einem Statement zur Mannschaft, so steht eine Sache an erster Stelle: "Meine Ziele, Hoffnungen und auch Anforderungen an die Mannschaft und die Saison sind eine mannschaftliche Weiterentwicklung auf der Platte und neben dem Spielfeld." Natürlich hofft der Trainer weiter, dass die Saison überhaupt (zu Ende) gespielt werden kann und das Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht.

"Die Herausforderung ist es, die Neuzugänge zu integrieren. Dennoch sehe ich die Mannschaft unter den ersten 3 - und das ist auch mein Ziel für die Mannschaft!"

Wir freuen uns auf die kommenden Herausforderungen, jede gibt wie immer ihr Bestes und die Motivation ist hoch!

Auf eine erfolgreiche Saison 20/21.... !

Eure Handball Damen vom TuS Hohne-Spechtshorn