Geschichte des TuS - Handball

Die Handballsparte

Viele Handballvereine gab es nach dem Zweiten Weltkrieg nicht. Das ganze Handballwesen musste erst wieder neu entwickelt werden. Großfeldhandball war die beherrschende Spielart. Feldhandball auf kleinerem Spielfeld mit kleineren Toren bei verändertem Regelwerk kam nur vorsichtig auf. An Hallenhandball, die heute international bestimmende Art, war noch gar nicht zu denken.

Die Handballsparte des TuS Hohne-Spechtshorn feierte in ihrer Geschichte viele Erfolge. Zunächst war es die Jugend, die für den TuS Hohne-Spechtshorn Titel erringen konnte. Von 1952 bis 1954 errang man drei Kreismeisterschaften und eine Bezirksmeisterschaft.

Es gab aber auch manche Rückschläge. Bis 1974 reduzierte sich die Sparte auf phasenweise nur eine Frauenmannschaft ohne Jugendaufbau. Zuvor hatten Peter Laging und dann Hartmut Hentschel die Geschicke der Sparte bestimmt.

Erst 1975 begann der Aufbau einer kompletten Sparte mit Besetzung sämtlicher damals bestehender Altersklassen vor allem durch Lothar Holtz (H-Nr. 39), sowie Sabine und Roland Bellmann (Ahnsbeck). Mit Hannelore Hollmann war für zwei Jahre eine von Guts Muths Berlin gekommene jugenderfahrene Spielerin an diesem Aufbau beteiligt. Man hatte sogar eine männliche B- und dann A-Jugend. Nur die Spielgemeinschaft PSV/Eintracht Celle und der TuS Bergen hatten zu jener Zeit im weiblichen Bereich eine Sparte dieser Größe. Gespielt wurde in der 1974 neu errichteten Lachendorfer Sporthalle an der Realschule. Der Kleinfeldhandball war „out“.
Der damals begonnene Aufbau wurde zielstrebig fortgesetzt und 1985 gekrönt durch den Aufstieg der Frauenmannschaft in die Heideliga, ein für ein kleines Dorf unerwartet großer Erfolg, an dem der damalige Vorsitzende Heinz Müller mit seiner Motivationskraft einen hohen Anteil hatte.
Hilfreich waren die Fachkenntnisse und das organisatorische Wissen von Armin Heuer (Celle), der im TuS Hohne-Spechtshorn immerhin 13 Jahre als Trainer und auch als Spartenleiter tätig war. Mehrfach holten auch die jugendlichen Mädchen Kreismeisterschaften und spielten in Bezirksklassen. Doch immer mehr Vereine verstärkten ihre Jugendarbeit, die Konkurrenz wurde größer. Höhere Titel zu erringen, wurde schwerer als zu Beginn der 50er Jahre.

Es gab von 1984 bis 1989 sogar eine Männermannschaft, die von Armin Heuer gegründet wurde und ohne Jugendarbeit immerhin fünf Jahre lang Bestand hatte. Sie rekrutierte sich zum Teil auch aus den Jugendlichen von 1974 bis 1976 sowie aus Ehemännern und Freunden der erfolgreichen Frauen.

Die Namen Nora Krause, Adolf Schmidt, Gustav Kuhls, Heini Neumann, Peter Laging, Diethelm Dreschel, Hartmut Hentschel, Armin Heuer, Heide Baron, Sabine Bellmann, Sabine Schweitzer, Britta Suderburg (Lachendorf) und Roland Bellmann bestimmten viele Jahre den Hohner Handball. Sportler, die z. T. bis ins gesetztere Alter mit aktiver Förderung des Handballsports beschäftigt waren.
Einzelne hervorzuheben ist immer schwierig. Im Handball finden wir aber echte TuS-Urgesteine. Siegfried Baron z. B. ist über viele Jahre im Handball in vielen Funktionen aktiv gewesen und leitet von seinem Regiewagen das alljährlich stattfindende Feldhandballturnier. Christa Liefert war seit 1956 aktiv im Handball tätig und hat bis in die 90er Jahre noch in der Bezirksklassenmannschaft mit ausgeholfen. Als Jugendbetreuerin brachte sie vorwiegend den ganz kleinen Mädchen den Handballsport nahe. Erika Vörtmann war seit 1976 aktiv und spielte noch bis 2005, mit 61 Jahren aktiv, in der Zweiten Frauen. Als Torfrau war sie über viele Jahre der große Rückhalt der Handballfrauen. Anne Tostmann ist nun mittlerweile seit über 20 Jahren die treibende Seele in der Frauenmannschaften. Sabine und Roland Bellmann schließlich haben den Hohner Handball entscheidend geprägt. Es gibt wohl keine Sportlerin, die von den beiden nicht in der Jugend betreut wurde. Besondere Verdienste erwarben sie sich nach der Auflösung der Handballspielgemeinschaft mit Eldingen. Innerhalb kürzester Zeit gelang es damals wieder zum zweiten Mal seit 1974 eine schlagkräftige Frauenmannschaft aufzustellen und Jugendmannschaften in allen Altersklassen melden zu können.

Die Handballsparte gewinnt für ihre Jugendmannschaften Mädchen aus allen Orten der Samtgemeinde Lachendorf hinzu. Als Ausgleich zum sportlichen Alltag wurden in den 80er und 90er Jahren zahlreiche Zeltlageraufenthalte in Bremen durchgeführt.
Bedauernswert war für die Handballsparte der Bau der Turnhalle in Hohne im Jahr 1981. Die Spielfläche ließ für die Damen keinen Spiel- und Trainingsbetrieb zu und so musste man weiterhin in Lachendorf trainieren und spielen.

 
Handballchronik von 1947 bis 2005


1947 Erste Frauen-Mannschaft in Hohne, Nora Krause
1952 Weibliche Jugend Kreismeister, 3. des Bezirkes, Nora Krause
1953 Weibliche Jugend FeldkreismeisterKreisvizemeister Halle, Nora Krause
1954 Schülerinnen Kreismeister und Bezirksmeister, Nora Krause, Reinhard Fiedler
1955 Neue Leitung Martin Raidel, Adolf Schmidt, Gustav Kuhls
1958 Neue Leitung Adolf Schmidt, Heini Neumann
1964 Neue Leitung Siegfried Baron
1966  Siegfried Baron, Hartmut Hentschel
1967  Peter Laging: Frauen-Mannschaft
1975 Neue C und neue B-Jugend, Hannelore Hollmann
1976 Neue Leitung, Frauen Staffelsieger Aufstieg in die Kreisliga, A- Jugend Kreismeister, Roland Bellmann
1977 Frauen-Trainer, Armin Heuer
1978 B-Jugend Staffelsieger, Roland Bellmann, Aufstieg in die Bezirksklasse 
1979 A-Jugend Staffelsieger,  Aufstieg in die Bezirksklasse 
 C-Jugend Staffelsieger, Sabine Bellmann
1983 Neue Leitung, Armin Heuer
1984 Frauen Kreismeister, Aufstieg in die Bezirksklasse, 
1985 Frauen Bezirksklasse, Aufstieg in die Heideliga, D-Jugend Vize-Kreismeister Roland Bellmann, Joachim HoffmannHeide Baron, Ellen Verhoevec-Hofmann
1986 Frauen HeideligaAbstieg in die BezirksklasseD-Jugend Staffelsieg und Kreisvizemeister Roland BellmannHeide Baron, Ellen Verhoevec-Hoffmann
1986 Gründung der HSG Eldingen-Hohne Heinfried Kuers, Armin Heuer, Roland
1987 Frauen: BezirksklasseAbstieg in die Kreisliga Hans-J. Fritze
1988 Frauen KreisligaB-Jugend KreismeisterAufstieg in die BezirksklasseC-Jugend KreismeisterDritter der Bezirksmeisterschaft Karl-Heinz MüllerRoland BellmannSiegfried Baron, Roland Bellmann
1989 Frauen: Abstieg in die KreisklasseB-Jugend KreismeisterA-Jugend Aufstieg in die Bezirksklasse Roland BellmannSiegfried Baron, R. BellmannSiegfried Baron, R. Bellmann
1989 Trennung der HSG Eldingen-Hohne  
1989 Neue Leitung Bernd Sander
1990 Neue Leitung Sabine Schweitzer
1990 Frauen: Aufstieg in die KreisligaD-Jugend KreismeisterDritter der Bezirksmeisterschaften Sabine Schweitzer
1992 E-Jugend KreismeisterA-Jugend Abstieg aus der Bezirksklasse Christa Liefert
1993 E-Jugend Kreismeister Christa Liefert
1993 Frauen KreismeisterAufstieg in die Zweite Bezirksklasse Roland Bellmann, Siegfried Baron
1996 Freiwilliger Abstieg in die Kreisliga Roland Bellmann
1997 Neue Leitung Britta Suderburg
1997 50-Jahr-Feier der Handballsparte am 4.7. 
1998 Abstieg in die KreisklasseGründung einer Zweiten Frauenmannschaft Erste Frauen Norbert SchütteTrainer Zweite Frauen: R. Bellmann
1999 Aufstieg Erste Frauen in die Kreisoberliga 
2000 Kreisoberliga Neuer, alter Trainer Armin Heuer
2001 Kreismeisterschaft Erste Frauen und Aufstieg in die Zweite Bezirksklasse Trainer Erste Frauen: Armin HeuerTrainer Zweite Frauen: Roland Bellmann
2002 Zweite BezirksklasseA-Jugend Kreismeister unter Jessica Dittmar, verh. Kahle, und Roland Bellmann Erste Frauen: Armin HeuerZweite Frauen: Roland Bellmann
2003 Zweite Bezirksklasse Neuer, alter Trainer Erste u. Zweite Frauen ist Roland Bellmann
2004 Zweite Bezirksklasse Erste u. Zweite Frauen ist Roland Bellmann
2005 Kreisoberliga durch Verbandsumstrukturierung der BezirksklasseE-Jugend wird KreismeisterRoland Bellmann beendet nach 31 Jahren seine leitenden Tätigkeiten, betreut aber weiterhin die 1. D-Jugend und ist noch als Schiedsrichter tätig.  Trainer Erste Frauen: Armin HeuerMarleen Rutzen, Evelyn Krößmann
2006 D-Jugend wird Vize-KreismeisterC-Jugend KreismeisterHandballfrauen - Kreispokalsieger Roland Bellmann, Susanne DickmannNina Bellmann, Sabine SchweitzerArmin Heuer
 
Im Jahr 1987 fand unter der Initiative von Armin Heuer (Celle) das erste Turnier für Erwachsene statt. Viele Turniere für Männer, Frauen und Jugend folgten bis heute.

10er Club im TuS

Aus der erfolgreichen Frauen-handballmannschaft (Heideliga) entstand im Jahr 1987 der 10er-Club. Man traf sich zum Kaffeetrinken und kam auf die Idee: „Das könnte man öfter machen!“ So trifft sich die Gruppe alle vier Wochen zu einem Suppenabend (oder auch mehr) und tauscht alte Erinnerungen aus. Einmal im Jahr wird zum Wandern in den Harz gefahren. Nachdem die eigenen Kinder aus dem Gröbsten heraus waren, wurden die ersten Wochenendreisen unternommen. 1994 wurde mit dem ICE ein Wochenendausflug nach München unternommen. Zum elfjährigen Jubiläum wurde bereits ein Wochenausflug nach Mallorca unternommen, 2001 ging es in die Türkei und 2004 nach Andalusien. Tradition ist auch das jährliche Treffen mit den Familien an Vörtmanns Teich im „Jarnsener Himmelreich“. Auf diese Weise pflegen auch die „passiven“ Handballer im Verein die alte Kameradschaft.
 

KONTAKT


>>> Kontaktformular